Die Theater Roms


In Rom wurde das Theater im dritten Jahrhundert vor Christus bekannt. Damals wurden fast ausschließlich griechische Dramen aufgeführt. Der Bau des ersten Theaters fand erst etwa 100 Jahre später statt, im Auftrag des Zensors M. Aemilius Lepidus. Ein zweites Theater wurde 154 v. Chr. von den Zensoren M. Valerius Mesalla und Cassius Longinus erbaut und von Scipio Nasica zerstört. Diese frühen Theater waren aus Holz und sehr provisorisch, denn der Senat hatte den Bau von festen Theatern verboten. Auch das Sitzen während den Vorstellungen hatte der Senat verboten, mit der Begründung, dass es sich mit der Würde eines Römers nicht vereinbaren lasse.

Brot und Spiele Theater des Marcellus roemische-imperium.de

Das erste steinerne Theater wurde unter Pompejus im Jahre 55 v. Chr. erbaut. Um das Gesetz zu umgehen, welches einen solchen Bau verbot ließ er über den Sitzreihen ein, der Venus geweihten, Tempel erbauen. Es fasste 35.000 Personen, davon konnten 25.000 sitzen. Die römischen Theater sind im Gegensatz zu den griechischen, welche oft in einem Berg eingebettet waren, freistehende Gebäude. Die halbrunde Außenwand wurde von übereinander liegenden Arkarden geformt. Hinter der Bühne erhebt sich eine gerade Fassade mit derselben Höhe wie das Halbrund des Zuschauerraums.

Zu der Zeit, als die ersten festen Theater gebaut wurden sank das Drama, für welches es erbaut wurde leider bereits. Die letzten großen Tragödien gab es zur Zeit Augustus. Dieser schrieb sogar Prämien für gute Dramen aus. Aber auch dies konnte dem Verfall nichts anhaben, die Massen waren einfach mehr an Zirkusspielen begeistert. Plinius der Jüngere meinte dazu: “Nicht nur das gemeine Volk hält die Farben eines erbärmlichen Kleids, das noch erbärmlicher ist als sie selber, für wichtiger, sondern leider auch diejenigen, die sich für besser und erster halten.” Und zu den Zirkusspielen meinte er folgendes:” Wenn ich an diese faden, dummen und monotonen Amüsements denke, empfinde ich eine gewisse Befriedigung darüber, dass ich beim Anblick dieser Rennen keine Befriedigung empfinde.”

Brot und Spiele Theater des Marcellus roemische-imperium.de

Dieser Beitrag wurde unter Brot & Spiele, Römische Imperium veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.