Das Legionslager


Das römische Militärlager (castra) unterscheidet man zwischen der kurzlebigen Marsch- oder Belagerungscastra mit Zelten zur Zeit der Römischen Republik und dem massiv ausgebauten römischen Standlager (castra sativa ) mit Holz-, Fachwerk- oder Steinhäusern, wie es zur Verteidigung der riesigen Reichsgrenze (Limes) in der Kaiserzeit eingerichtet wurde. Polybios beschreibt im 2. Jh. v. Chr. das Marschlager für zwei Legionen (12.000 Mann) als Quadrat von rund 660 Meter Seitenlänge mit abgerundeten Ecken, umgeben von Wall und Mauer.

Grundsätzlich wurde die castra bevorzugt im leicht erhöhten übersichtlichen Gelände in der Nähe von Gewässern, Wäldern und Wiesen zur Wasser-, Holz- und Grünfutterversorgung errichtet und wie eine römische Stadt (colonia) vermessen.

Militär Legionslager roemische-imperium.de

Dieser Beitrag wurde unter Militär, Römische Imperium veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.